MK Logo
Aktuelles
Logo DMB
Aktuelles
Seitennavigation
Externe Links
Wetter
         
 
Brandaktuell

Seemannsweihnacht 2017

Bild: Pälzischer Merkur Margarete Lehmann

Von der Sehnsucht der Seefahrer

Zweibrücken. Shantychor der Marinekameradschaft Teddy Suhren begleitete das Publikum in der Alexanderskirche hinaus aufs Meer. Von Peter Fromann

30 Lieder standen auf dem Programm der Seemannsweihnacht. Weihnachtlich seemännisch stehen vor dem Chor Seefahrtutensilien aufgebaut mit Leuchtturm und anderem mehr. 25 gestandene Chorsänger in Uniform sind angetreten, die Zuhörer in der voll besetzten Kirche aufs Meer zu entführen: „Fern der Heimat auf See“, „St. Niklas war ein Seemann“, „Heilige Nacht am Hafen“. Gedichte werden verlesen, Hildegard Baum und Cathrin Bungert singen in schönstem Sopran Werke von Mozart und Rheinberger, Walter Rimbrecht beeindruckt mit seiner Trompete mit einem Allegro von Torelli, Benedikt Schwarz erklimmt hohe Höhen auf der großen Ott-Orgel und Bernd Theisohn leitet umsichtig den Chor, dirigiert, singt und spielt Schifferklavier. „Weihnachten ist erst, wenn ich bei dir bin“ erklingt. Und dann kommt nach rund 120 Minuten „Leise die Nacht“ und das „Abendgebet“ aus rauen Kehlen. Und ganz am Ende dann „O du fröhliche“, das gemeinsam gesungen wird und die „gnadenbringende Weihnachtszeit“ einleitet. Der Shantychor ist wie all die Jahre nimmermüde wohlklingend in Sachen Weihnachten zur See unterwegs. Er erfüllt alle Erwartungen des Publikums.

Der Chor spendet, auch wie jedes Jahr, den Reinerlös des Konzertes für wohltätige Zwecke. Der Chor hat bereits einige CDs produziert, die käuflich zu erwerben sind.
Quelle: Auszug Pfälzischer Merkur Ausgabe 05.Dezember 2017

Die angesprochenen CDs sind auch über unsere Homepage bestellbar:

www.mk-zweibruecken.de

 

 

Unser Shanty- Chor in Aktion zum Abschluss der Biergartentage ab 14. Juli

Marinekameradschaft im Radio bei SR 3

Von links: Reinhard Franke, Susanne Wachs und Marcel Weber

Im Rahmen der Freitagabendsendung „Guten Abend - bei uns dehemm“ war die Marinekameradschaft „Teddy Suhren“ 1990 e.V. Zweibrücken gemeinsam mit der Partnerkameradschaft, der "Amicale de la Marine de Sarralbe et Envions" zum Gespräch eingeladen. Beide Gesprächsteilnehmer hatten in dem etwa 15 minütigen Beitrag die Gelegenheit, ihre Marinekameradschaft vorzustellen. Anlass und Schwerpunkt des Gespräches waren die seit 8 Jahren ausgezeichnet funktionierende Partnerschaft und die Anerkennung der Verdienste der damaligen Vorsitzenden durch den Deutschen Marinebund. Gesprächspartner der Moderatorin Susanne Wachs waren der Präsident der amicale Marcel Weber und der damalige Vorsitzende der MK „Teddy Suhren“ Reinhard Franke.

 

Marinekameradschaft hat Klippen umschifft

Die Marinekameradschaft Teddy Suhren in Feierlaune im neuen Festzelt Foto: Margarete Lehmann

Auch im 27. Lebensjahr feiert die Marinekameradschaft Teddy Suhren frischauf ihr Sommerfest, heuer in einem neuen Zelt wegen der Wetterkapriolen angeschafft. Unter den Gästen auch Mitglieder der Marinekameradschaften aus Kaiserslautern und Homburg und Freunde der „Amicale des anciensmarins de Sarralbe et environ“, mit der die Zweibrücker befreundet sind. Die Klippe, die es neulich zu umschiffen gab: Der Vorsitzende Hartwig Morio gab den Vorsitz ab, ein neuer musste gefunden werden: Hans Dörrschuck erklärte sich nach eingehenden Gesprächen bereit. „Ich bin schon über 20 Jahre Mitglied und war bei der Marine der Bundeswehr, bin mit Tiefen und Untiefen vertraut“, sagt er lachend. Das Sommerfest wurde denn auch ein voller Erfolg. Reinhard Franke, langjähriger Vorsitzender i.R., zieht im Gespräch Bilanz: „Trotz extremer Schwüle waren Zelt und Außensitzmöglichkeiten fast immer voll besetzt. Nicht zuletzt auch durch die Gesangsbeiträge der Sportheimsänger aus Lemberg und natürlich die des Shanty-Chors“. Gemeinsam sangen beideChöre „Abends in einer Taverne“.

Quelle: Auszug aus Pfälzischer Merkur vom 11.07.2017

Der Shanty- Chor "Teddy Suhren" Zweibrücken

Unser Auftritt anlässlich der Zweibrücker Rosentage am 25.Juni 2017

Lauschende Zuschauer und auch die scheidende Rosenkönigin Katrin Stegner gesellten sich zu uns

Unsere Marinekameradschaft "Teddy Suhren"

ZWEIBRÜCKEN HILFT HELFEN

Die Firma John Deere Zweibrücken startete mit ihren Azubis eine Spendenaktion zu Gunsten der Zweibrücker Tafel. Bis 1650 Tüten mit Lebensmitteln waren gepackt. Für die TAFEL war das ein Problem diese Tüten von John Deere zur Ausgabestelle der Canadastraße in Zweibrücken zu transportieren.


Gute Laune erleichtert die Arbeit

Die Marinekameradschaft half hier gerne aus und betätigte sich mit 14 Helferinnen und Helfern tatkräftig zur Lösung des Problems. Es wurden damit die ehrenamtlichen Tafelmitarbeiter unterstützt und dafür Sorge getragen , dass diese logistische Herausforderung innerhalb von drei Stunden bewältigt war.

 

Ehrung von Mitgliedern bei Jahreshauptversammlung 2017

(v. l. nach r.)Hartwig Morio, Jürgen Straulini, Helmut Bär, Sieglinde Bär, Johann Neuer, Hans Dörrschuck

In Anerkennung seines langjährigen außerordentlichen Einsatzes für die Marinekameradschaft wurde Helmut Bär, aufgrund Beschluss der Versammlung von dem bisherigen 1. Vorsitzenden Hartwig Morio, zum Ehrenmitglied ernannt. Die Silberne Ehrennadel erhielt Jürgen Straulini für langjährige treue Mitarbeit im Shanty- Chor. Johann Neuer erhielt für seinen Einsatz beim Tresendienst im Marineheim eine Anerkennung. Sieglinde Bär wurde mit einem Präsent als Festausschussvorsitzende verabschiedet.

 

Hohe Auszeichnung

von links nach rechts zu sehen: Hartwig Morio (1.Vorsitzender „Teddy Suhren“), Marcel Weber (MK Sarralbe), Kptl. a.D. Reinhard Franke (MK Zweibrücken), Landesverbandsleiter Edgar Selzer (LV Saar-Obermosel-Westpfalz)

Durch den Deutschen Marinebund wurde unserem ehemaligen 1. Vorsitzenden Reinhard Franke eine besondere Ehrung zuteil. Aufgrund der besonderen Verdienste innerhalb und außerhalb der Marinekameradschaft wurde die 'Verdienstnadel in Gold des Deutschen Marinebundes' verliehen. Insbesondere gilt die Anerkennung der Gründung und Pflege der Partnerschaft zu der französischen Marinekameradschaft „Amicale de la Marine de Sarralbe et Environs“.Die Auszeichnung übernahm Landesverbandsleiter Edgar Selzer vom 'LV Saar-Obermosel--Westpfalz' im Auftrag des Präsidenten des DMB.

 

 

Mit der Seemanns-Weihnacht begeisterte der Shanty-Chor Zweibrücken in Blickweiler. Foto: Hurth

Einmal mehr war der Blickweiler Weihnachtsmarkt am Wochenende gut besucht. Gute Laune garantierte dabei neben dem gemütlichen Ambiente auch ein Shanty-Chor, der mit alten Seemansliedern begeisterte.
Vorweihnachtliche Stimmung, Lichterzauber und ein abwechslungsreiches Programm sorgten beim Blickweiler Weihnachtsmarkt für strahlende Gesichter. Guter Besuch lohnte die Bemühungen des Kulturvereins und des Blickweiler Ortsrates. Zur Eröffnung an und in der Kulturhalle herrschte beste Adventsstimmung. Walter Boßlet, Chef-Organisator und Vorsitzender des Kulturvereins sowie Ortsvorsteher, dankte den vielen Helfern, die ein passendes Ambiente schufen. „Ein Sonderlob gilt Ottmar Gaa, mit 87 Jahren ältester Helfer.“ Wie in den Vorjahren stand zu Beginn die Kultur im Mittelpunkt. Der Seemannsgesang aus rauen Kehlen des Shanty-Chores der Marinekameradschaft Teddy Suhren aus Zweibrücken kam in der voll besetzten Halle prima an. Mit 22 Sängern gut besetzt, dazu Chorleiter Bernd Theisohn an Mundharmonika und Akkordeon sowie Peter Zäh, Wolfgang Martin, Johann Neuer und Jean-Pierre Orgeur als Solisten – mit viel Herzblut wurde gesungen.
Melodien der Meere, Seemann deine Heimat, Schiff ahoi, weiße Weihnacht im Norden und unter fremden Sternen: Die Sehnsucht schlägt auf das Gemüt und das Meer Wellen, die Masten knarren: Der Shanty-Chor macht dies deutlich hörbar. In die bekannten Weisen stimmte auch MGV Frohsinn-Vorstand Franz-Josef Uhl gerne ein, mit verbindenden Worten war Reinhard Franke ein informativer Moderator. Ein Heimspiel im Bliestal hatten die Sänger Peter Zäh (Rubenheim), Gerhard Neis (Bierbach) bei seiner Chor-Premiere sowie Rudi Hämmerle (77), bekannt als ehemaliger Bauernstube-Wirt. „Der Shanty-Chor darf gerne wieder in Blickweiler vor Anker gehen“, lobte nach dem begeisternden Gesang Dieter Becker. Vater Heinz Becker war im Ort nur als „de Käpt'n“ bekannt, da er als Matrose im U-Boot Dienst leistete.

Quelle: Auszug aus Pfälzischer Merkur Ausgabe 15.12.2016

 

Der Shanty- Chor 'Teddy Suhren' bei der MK Homburg zum Jubiläum 60 Jahre

60 Jahre MK Homburg
Hauptbootsmann Tobias Herrmann von der „Homburg“ (r.) übergibt das Patenbootgeschenk zum 60-Jährigen an den MK-Vorsitzenden Fritz Abel(Mitte) und seinen Stellvertreter Manfred Abel

IN DIESEM JAHR FEIERT DER VEREIN SEIN 60-JÄHRIGES BESTEHEN: Kameradschaft auf See und an Land steht im Mittelpunkt − Intensive Freundschaft mit Besatzung des Minenjagdbootes Homburg

Anfang November beging die Marinekameradschaft ihr 60-jähriges Vereinsjubiläum in Anwesenheit zahlreicher Gäste im Kulturzentrum Saalbau. Neben vier Besatzungsmitgliedern der Besatzung „Hotel“ des Minenjagdbootes „Homburg“ kamen als Vertreter des Saarpfalz-Kreises Landrat Dr. Theophil Gallo, der ehemalige Homburger Oberbürgermeister Reiner Ulmcke sowie der amtierende OB Rüdiger Schneidewind, der Ortsvertrauensmann Homburg- Mitte, Markus Emser, der Vizepräsident des Deutschen Marinebundes, Werner Schiebert, der Landesverbandsleiter Saar Obermosel-Westpfalz des DMB, Edgar Selzer, sowie Mitglieder der MK Homburg, Vertreter befreundeter Marinekameradschaften und der
Shanty-Chor der Marinekameradschaft Teddy Suhren Zweibrücken.
Im Anschluss an die Feier präsentierte die Marinekameradschaft Homburg die Bergkapelle Saar mit einem rundum gelungenen Benefizkonzert.

Impression vom Festabend zum 60-jährigen Bestehen.


Quelle: Auszug aus Homburge Zeitung Ausgabe Nr. 46/2016

 

DMB-Medaille für Mitglieder ausländischer Partnerverbände

Bild: von links Edgar Selzer Landesverbandsleiter Saar-Obermosel-Westpfalz, Marcel Weber Präsident der amicale des anciensmarins de Sarralbe, Hartwig Morio 1. Vorsitzender der Marinekameradschaft „Teddy Suhren“ Zweibrücken

Ehrung im Rahmen des deutsch-französischen Sommerfestes

Im Rahmen des wie immer ausgezeichnet besuchten 8. deutsch-französischen Sommerfestes der Marinekameradschaft „Teddy Suhren“ Zweibrücken und der 'amicale des anciens marin de Sarralbe et environs' in Willerwald in der Nähe von Saargemünd in Lothringen, konnte der Landesverbandsleiter des Landesverbandes Saar-Obermosel-Westpfalz ,Edgar Selzer, eine besondere Ehrung vornehmen. Er überreichte gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden der Marinekameradschaft „Teddy Suhren“ Zweibrücken im Auftrag des Präsidenten des DMB Karl Heidt dem Präsidenten der 'amicale des anciensmarins', Marcel Weber, die DMB-Medaille für Mitglieder ausländischer Partnerverbände.
Edgar Selzer hob in seiner Laudatio die Verdienste Marcel Webers für das Zustandekommen und die hervorragende Entwicklung dieser Partnerschaft hervor. Er war die treibende Kraft dieser ausgezeichneten Entwicklung. Zusammen mit dem damaligen Vorsitzenden der Marinekameradschaft „Teddy Suhren“ Zweibrücken, Reinhard Franke, entwickelte sich seit 2009 eine sehr freundschaftliche Gemeinschaft mit mehreren Treffen im Laufe des Jahres. Dabei treffen sich zu den einzelnen Veranstaltungen nicht nur die jeweiligen Vorstandsmitglieder, die Teilnahme ist innerhalb der Kameradschaften breit gestreut. Vorteilhaft ist natürlich, dass die meisten der französischen Freunde deutsch sprechen und verstehen, das erleichtert die Kommunikation. Edgar Selzer wünschte beiden Kameradschaften viel Erfolg für die Zukunft.

 

 

...weitere Bilder von der Reise USEDOM...

 

 

'U 35' * Patenboot der Stadt Zweibrücken *

U 35

 

 

 

 

... und immer Brandaktuell ...
unser Schaukasten in der Zweibrücker Fußgängerzone (Alexanderplatz)
MK Schaukasten

 

 
         

(c) Marinekameradschaft "Teddy Suhren" Zweibrücken von 1990 e.V.